Gesundheitszentrum

Baobab arbeitet mit Kindern aus armen Familien und mit Jugendlichen mit Behinderungen. Die medizinische Versorgung gestaltet sich sehr schwierig und kostspielig.
Auch wenn es inzwischen eine Krankenversicherung gibt, ist es immer wieder sehr aufwändig, sie zu erneuern und viele unserer Schülerinnen und Schüler haben keine Versicherung.
Wir müssen das dann auch noch übernehmen, da wir sie in die Klinik schicken müssen, wenn sie krank sind.
Die Klinik in Kissi ist für Notfälle geeignet, aber sie leistet Minimalversorgung. In den Kliniken in Ghana muss man Stunden warten, manchmal den ganzen Tag, bevor man behandelt wird.

Health Center

Health Center

 

 

 

 

 

Die Idee eines Gesundheitszentrums für Baobab ist nicht neu, aber bis jetzt konnten wir uns nicht leisten es in Angriff zu nehmen. Wir wollten immer eine Krankenschwester kommen lassen, die ein Checkup mit den SchülerInnen macht und auch die Physiotherapie braucht einen Raum mit Geräten, wo einmal die Woche ein Physiotherapeut kommt und unsere SchülerInnen behandelt.
Vor ein paar Jahren kamen Daniel,ein Arzt und seine Frau Steffi, eine Physiotherapeutin, nach Kissi und Steffi begann mit einer physiotherapeutischen Behandlung einiger unserer Jugendlichen mit Behinderung bzw Krankheiten. In den drei Monaten konnten wir sehen wie sinnvoll und nützlich eine solche Behandlung vor Ort ist. Keine lange Anfahrt, kein langes Warten. Und viel niedrigere Kosten.

Inzwischen haben Steffi und Daniel den Verein share1love e.V. gegründet und kräftig mitgeholfen, die 10.000,- Euro für dieses Gebäude zu sammeln.
Inzwischen haben wir zusammen 7.500,- Euro acquiriert. Noch fehlen 2.500,- Euro.

Wir danken allen Spendern und Spenderinnen ganz herzlich für ihr Engagement mit Herz.